*
Unterseite-TITEL-Permanetmakeup
blockHeaderEditIcon

PERMANENT MAKE UP

Unterseite-1-TEXT-Permanentmakeup
blockHeaderEditIcon

Häufige Fragen zu Permanent Make up (PM)

 

•  Schmerzt die Behandlung?

Wir sind bemüht, die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten. Hautstress und Hautirritationen werden bei uns zum größten Teil vermieden.

•  Wie lange hält ein Permanent Make up?

Es beginnt ab dem ersten Tag regelmäßig heller zu werden, hält aber ca. 2-5 Jahre.

•  Welche Farben stehen zur Auswahl?

So gut wie jeder Farbton kann gewählt werden.

Unterseite-2-TEXT-Permanentmakeup
blockHeaderEditIcon

•  Wie sieht die Behandlung aus?

Zuerst führen wir ein umfangreiches Beratungsgespräch. In der Regel benötigt man 2-3 Behandlungen für ein perfektes Ergebnis. In den ersten 3-5 Tagen nach der Behandlung ist das PM etwas dunkler. Gearbeitet wird mit einem Präzisionsgerät, dass über das neue Hygienehandstück verfügt und der neuesten und modernsten Technologie entspricht.

Unsere Farben sind toxikologisch und mikrobiologisch getestet. Sie verfügen über die gesetzlich bestimmte Chargennummer. Gammasterilisierte Einwegmodule (Nadeln) sind für uns selbstverständlich.

•  Wie sieht die Haut nach einer PM-Behandlung aus?

Wie z.B. nach dem Augenbrauen zupfen - man kann seinen gewohnten Tätigkeiten gleich wieder nachgehen.

Unterseite-2-BILD-Permanentmakeup
blockHeaderEditIcon

Unterseite-2-TEXT-Permanentmakeup
blockHeaderEditIcon

Welche Möglichkeiten habe ich mit Permanent Make up?

Augenbrauen
kurze Brauen  → verlängern
schüttere Brauen → verdichten
Schattierung → bei vollständigem Fehlen zeichnerische Neugestaltung der Härchen:

Augen
Hervorheben Ihrer Augen mit einem PM-Wimpernkranz (natürliche Betonung) oder einem zarten PM-Lidstrich

Lippen
blasse Lippen → verstärken
ungleiche Lippen → ausgleichen und betonen
schmale Lippen → vergrößern

Unterseite-3-BILD-Permanentmakeup
blockHeaderEditIcon
Unterseite-3-TEXT-Permanentmakeup
blockHeaderEditIcon

Gut geeignet ist das Permanent Make up außerdem noch für:

• modische Tattoos,
• optische Rekonstruktion vom Brustwarzenvorhof nach Operationen
• nach Chemotherapien bei Teil- oder Totalverlust von Brauen / Wimpern
• Narben nach Unfällen / Verbrennungen
• Haarbodenverdichtung bei Alopecia

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail